Buch.de

Bewerter

Meine Bewertungen

nicht ganz einfach, aber besonders…

Eine Kundin / Ein Kunde , am 20.04.2017

Meine Meinung:
Floras Geschichte ist sehr eingängig. Ich fand sie von Beginn an sehr mitreißend, aber auch erdrückend, da mir Flora unendlich leid tat. Durch die vielen Wiederholungen habe ich als Leser sehr deutlich gemerkt, wie es Flora geht und konnte schon nach wenigen Seiten ihre Verzweiflung verstehen und nachvollziehen. Ich habe auch an ihre Eltern denken müssen. Wie schwer muss es sein, mit einem Menschen mit solch einem Gedächtnis zusammenzuleben.
Ich habe Floras Reise gerne mitgemacht, jedoch fand ich die Wiederholungen auf Dauer sehr anstrengend und ich hätte mir an der ein oder anderen Stelle eine Straffung gewünscht. Das Abenteuer, das Flora erlebt, zeigt, wie viele hilfsbereite und nette Menschen es gibt und dass man sich selbst vor allem auch mal etwas zutrauen soll. Die Geschichte selbst wartet mit einigen Überraschungen und am Ende sogar für mich mit einem „Echt-jetzt?“ Moment auf.
Lesen ließ sich die Geschichte ganz gut. Durch die Wiederholungen bin ich das ein oder andere Mal in meinem Lesefluss gestoppt worden und ich hätte mir manchmal nicht so viele Details gewünscht.
Hier kann beim Lesen gestaunt, gelacht, gewundert und geweint werden. Ein Buch, das sicherlich zu Herzen geht, jedoch auch ein wenig Geduld vom Leser verlangt.
Ich vergebe 3,5 Sterne.

Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden
von Emily Barr
(11)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99

ähnelt einer anderen Geschichte – trotzdem sehr eingängig

Eine Kundin / Ein Kunde , am 20.04.2017

Meine Meinung:

Das Buch hat mich von der ersten Seite sehr an „Die beinahe größte Liebesgeschichte des Universums“ (Rezension) erinnert. Zwei Jugendliche mit eigenen -noch zu erlesenden Problemen-, die ein Abenteuer erleben und dabei sich selbst und den anderen besser kennenlernen. In beiden Geschichten spielt sich der Hauptteil auf einer Convention ab. Insgesamt waren es für mich viele Parallelen, aber da ich die Geschichte „Die beinahe größte Liebesgeschichte des Universums“ gut fand, haben mich diese jetzt nicht sonderlich gestört.

Bei Ana und Zak finde ich beide Protagonisten sehr sympathisch. Sie sind nicht perfekt, haben Ecken und Kanten und „sind vom Leben gezeichnet“! Das Leben ist nicht immer leicht und manchmal verlangt es einem sehr viel ab. Dies wird hier sehr gut beschrieben und ich konnte mich gut in beide hineinversetzen und mitleiden/fiebern.


Das Buch zeigt sehr gut, wie viele Missverständnisse durch ehrliche Gespräche aus der Welt geräumt werden könnten, wie schnell und einfach man Menschen missverstehen kann und wie wichtig Freunde sind. Es macht aber auch klar, wie viel Macht Eltern haben, wie bedeutsam das Verhalten dieser ist und wie weit tragend die aufgestellten Regeln sind.

Die Geschichte selbst fand ich durch die bestehenden Geheimnisse sehr spannend und mitreißend. Der Schreibstil ist leicht, flüssig und eingängig und das Lesen macht Spaß! Clayton und seine Austrickserei geben dem Buch noch ein wenig Pfiff genauso wie die Dialoge zwischen Ana und Zak.

Insgesamt ein Buch (mit Parallelen) für kurzweiligen Lesegenuss, das Spaß macht, aber auch zum Nachdenken anregt!

Ana und Zak
von Brian Katcher
(37)
eBook
12,99

hat uns sehr gut gefallen – John Sinclair in Mini…

Eine Kundin / Ein Kunde , am 20.04.2017

Unsere Meinung:

Mein Mann liest schon „immer“ John Sinclair, der Geisterjäger. Ich weiß gar nicht, wie viele dieser Heftchen wir zu Hause haben…aber als ich das Kinderbuch mit dem Namen „Johnny Sinclair“ in der Verlagsvorschau gesehen habe, war klar, dass dies ein Buch für meine Tochter und mich ist, da vor allem sie sehr gerne Kinderbücher rund um Geister und Geheimnisse liest!

johnny


Das Buch besticht im ersten Moment schon durch seine grandiose Aufmachung. Ob von außen mit dem tollen Cover, der grünen Schnittfläche, den passenden Illustrationen im Buch! Hier stimmt wirklich alles und das Buch stellt einfach eine Augenweide dar. Super gelungen.

johnnysinclairleseprobe

Uns hat auch der Inhalt sehr gut gefallen. Sabine Städing schafft es sehr gekonnt, die richtige Portion Grusel für die Altersgruppe zu entwickeln. Außerdem fand es meine Tochter richtig toll, dass es sich nicht nur um eine einzige Geisterproblematik handelte, sondern gleich um mehrere.

Johnny ist als Protagonist ein sehr sympathischer Charakter, der das Geisterjägerdasein erst lernen muss. Er will etwas gegen die seltsamen Dinge unternehmen, die in seinem Ort und auf seiner Burg passieren. Dafür braucht man aber Hilfe. Und genau diese Hilfe findet er bei einem alten Schädel, der zu aller Überraschung mehr als ein vertrocknetes Skelettteil ist. Er kann sprechen und Johnny kann ihn verstehen. (Mich als Fan der Lockwood & Co Reihe hat dieses Detail sehr an den dort vorkommenden Schädel erinnert – hier ist der Schädel aber wenigsten ein Fünkchen netter!)

Außerdem bekommt Johnny noch Hilfe von seinem besten Freund und seiner „Kinderfrau“, die auch etwas ganz Besonderes ist! Mit beiden klappt das Jagen der Geister aber nicht von Anfang an und so muss Johnny erst einmal Überzeugungsarbeit leisten und einige Geheimnisse aufdecken.

Aus diesem Grund kommt die Spannung hier nicht zu kurz und durch den Humor macht das Lesen nochmal so viel Spaß!

Meine Tochter fand außerdem gut, dass innerhalb der Geistergeschichte auch Themen wie Mobbing, Ausgrenzung, Schule, Familie und Angst eine Rolle spielen und so jeder einen Bezug zum Buch herstellen kann.

Manchmal hatten wir den Eindruck, dass ein paar weitere Erklärungen gut gewesen wären – z.B. wer die Geister sehen kann bzw. hören kann und warum. Aber vielleicht werden diese Details in den weiteren Bänden noch erläutert.

Wir werden auf jeden Fall ein weiteres Mal mit Johnny und seinen Freunden auf Geisterjagd gehen, steht doch schon laut dem „gemeinem“ Ende das neue Abenteuer in den Startlöchern.

Johnny Sinclair - Beruf: Geisterjäger
von Sabine Städing
(10)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00

„Dat Hörbuch is nen Brüller“!

Eine Kundin / Ein Kunde , am 20.04.2017

Meine Meinung:

Ein Hörbuch ab 16 Jahren und was ist das eigentlich für ein Titel? Sieht aus wie eine Warnung durch die schwarze Umrandung des Titels. Aber was sollen dann die „Mandala-Ich komme zur Ruhe-Blümchen“ oben drüber? Hm, aus dem Cover und dem Titel werde ich nicht schlau!

Edit: Nach ein wenig Googeln habe ich die Antwort gefunden…Die Omma raucht permanent die Zigarettenmarke „Eve“ und guckt mal, wie die Packung aussieht:

eve

***************************

Meine Meinung:

Das Buch ist etwas Besonderes und Außergewöhnliches. Es hat seinen eigenen Charme und ist nicht für jeden geeignet. Nicht umsonst wird die Geschichte erst ab 16 Jahren empfohlen, dreht sich doch der Großteil dieser um das horizontale Gewerbe, die Prostitution oder andere Problematiken, die jüngeren Menschen noch nicht zugänglich sein sollten. Schwierige Kindheit, Sex-Techniken, Vergewaltigung, Mord, Drogen, Alkohol. Hier wird wirklich frech und ehrlich eine Geschichte erzählt, die meiner Meinung nach auch teilweise provozieren will. Dadurch regt sie aber auch zum Nachdenken an.


An manchen Stellen empfand ich manche Charaktere als überzeichnet, als zu stereotyp, aber trotzdem passten diese gut in die Geschichte.

Die Geschichte selbst ist sehr komplex. Das habe ich ehrlich gesagt so nicht erwartet. Nach der ersten CD habe ich mich gefragt, was denn auf den weiteren 5 noch kommen soll. Aber ich wurde eines besseren belehrt und das sehr positiv.

Hier wird frei nach Schnauze geredet und alle wichtigen Charaktere werden sehr detailliert vorgestellt. Trotzdem laufen am Ende alle Fäden – alle „Mini-Geschichten“ zusammen und bilden ein großes Ganzes. Auch wenn tatsächlich auch gerade das Ende so gar nicht politisch korrekt ist, hätte ich es mir nicht anders gewünscht. Verdient ist verdient!

Die Sprache hat mir unheimlich gut gefallen und durch das Hören als Hörbuch kommt das natürlich noch ganz anders rüber, als wenn man diese selbst liest! Gerburg Jahnke macht hier einen fantastischen Job. Ich habe die Omma leibhaftig vor mir gesehen. Rotzfrech, schnodderig, hustend und qualmend. Aber auch jeden Freier verjagend und die Zimmer der Prostituierten wieder hübsch herrichten.

Aus dem Hörbuch:

„Hömma, ist dat keine Offensichtlichkeit? Ruhrdeutsch mit seine herzlichen Wörters spreche ich dich vons feinste. Schmeiß mich mal das Buch da rübber, dann les ich dich wat vor. Da fängste richtig am Staunen!“ (Auszug aus Track 18, CD 6)

Am Ende des Hörbuch war ich so in dieser mehr als grammatikalisch falschen Sprache gefangen, dass ich mich immer wieder erwischte, wie ich „Hömma“ oder „wat“ sagen wollte. Der Ausspruch „Da fängste richtig am Staunen!“ kommt gut an! Ich konnte über die Omma und über vieles andere herzlich lachen.

Zwischen den Zeilen kann man viele Lebensweisheiten finden, die für mich immer wieder verdeutlichen, dass jeder Mensch eine Wahl hat, was er aus seinem Leben macht, dass Freundschaft und Familie wichtig ist, dass man seinen eigenen Weg finden muss.

****************

Fazit:

Ehrlich, frech, politisch unkorrekt, aufmüpfig, unmoralisch, anstößig, lustig, unsittlich, abscheulich, freizügig, unverhüllt, offen, authentisch und einfach gut!

„Dat Hörbuch is nen Brüller“!

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte
von Anna Basener
(14)
Hörbuch (CD)
20,99

anders als gedacht, aber richtig gut!

Eine Kundin / Ein Kunde , am 20.04.2017

Meine Meinung:

Ganz ehrlich? Ich bin geplättet und vollkommen überrascht über dieses Hörbuch. Ich liebe Redensarten und die Geschichten, die hinter diesen stecken. Aus diesem Grund wollte ich dieses Hörbuch auch auf jeden Fall hören. Nur dass ich mit einem ganz anderen Inhalt gerechnet habe. Ich dachte, es geht tatsächlich über die Entstehung dieser und eine Erklärung, was die Redensarten ausdrücken.

Aber da hatte ich falsch gedacht und nicht mit Lars Ruppel gerechnet. Und dieser ist ein wahrer Könner seines Fachs. Ich habe nie, wirklich nie gedacht, dass man solche Geschichten zu Redensarten „erfinden“ kann, die auch noch so passend, so genial, so perfekt aufgebaut und so klasse gereimt sind. Ich habe wirklich gestaunt und war mehr als angetan von dieser Kunst! Wirklich ein Hammer!


Dabei sind aber die „Gedichte-Geschichten“ nicht nur unterhaltsam, sondern teilweise auch politisch oder gesellschaftskritisch. Ab und an wird frei Schnauze geredet und auf die Etikette verzichtet. Aber immer kommt eine „Pointe“ und nicht selten gipfelt diese darin, dass ich das Hörbuch stoppen musste, um darüber nachzudenken!

HÖRT doch mal rein und überzeugt euch selbst!

Wow – einfach nur wow! Ich werde mir einige der „Gedichte-Geschichten“, wie „Heiliger Strohsack“ und „Nicht schlecht, Herr Specht“ immer wieder anhören! Ich überlege, die ein oder andere auch mal mit meinen Schülern zu hören. Mal sehen!

Auf jeden Fall eine Empfehlung von mir von euch! Zum Zuhören – aber nicht nebenbei! Hier muss sich konzentriert werden! Vielleicht auch nicht als Hörbuch für 2 Stunden am Stück. Zwischendurch eine Pause einlegen und danach wieder genießen!

Mein lieber Herr Gesangsverein, die Waldfee holt die Kuh vom Eis
von Lars Ruppel
(1)
Hörbuch (CD)
13,99

lasst ihr euch auf das Spiel ein, traut ihr euch oder verwirrt es euch???

Eine Kundin / Ein Kunde , am 20.04.2017

Meine Meinung:

Eine wirklich außergewöhnliche Geschichte erwartete mich hier! Ich war schnell gefangen in Scarletts Welt, ob auf der Insel mit ihrer Schwester fliehend und sich fürchtend vor ihrem Vater oder beim Spiel in/auf Caraval. Die Autorin schaffte es problemlos, mich als Leser an die Geschichte zu binden und mich hoffen zu lassen, dass ich Zeit habe, lange an einem Stück lesen zu können.

Das finde ich sagt schon einiges über die Geschichte bzw. über das Buch aus.

Caraval selbst als Welt ist wirklich etwas Besonderes. Weiß man doch als Leser nie, was Realität, was Spiel, was Fiktion ist. Bis ganz zum Schluss konnte ich nicht sagen, wer böse, wer gut ist und wer jetzt wirklich mit wem spielt. Wer steckt dahinter und was sind seine Beweggründe? Das alles wollte ich herausfinden und musste mich dafür durch Caraval bewegen und mich mit Scarlett auf die Suche nach ihrer Schwester machen.


Die eigentliche Geschichte gefiel mir sehr und ich war gefangen in der außergewöhnlichen Idee, die hinter dieser steckt und auch von den bildreichen Beschreibungen. Ich konnte mir das „Spiel“ und die Umgebung sehr gut vorstellen.

LEIDER wurde mir am Ende nicht genug „aufgelöst“. Ich hatte so viele Fragen und das Ende schafft es nicht, mich als Leser zumindest vorerst ruhig zu stellen, so dass ich das Buch nicht ganz zufrieden zuschlagen konnte. Ich möchte so gerne noch so vieles wissen. Ich habe ehrlich gesagt, zwei/drei Dinge auch nicht richtig verstanden. Da hätte ich gerne eine Auflösung gehabt. Meine Hoffnung aber besteht in einer Auflösung in dem folgenden Band. Leider konnte ich nicht herausfinden, wann dieser erscheint, geschweige denn, wie viele Bände es überhaupt werden sollen!

****************

Fazit:
Eine sehr ungewöhnliche, mitreißende Geschichte, kreativ und spannend, mysteriös und überraschend! Seid aber gefasst auf ein für mich sehr offenes Ende und viele unbeantwortete Fragen!

Caraval
von Stephanie Garber
(38)
Buch (Paperback)
14,99

für mich ist diese Autorin ein Garant für unterhaltsame Lesestunden…

Eine Kundin / Ein Kunde , am 20.04.2017

Meine Meinung:

Ich liebe die Bücher der Autorin! Sowohl die „Mythos Academy“ als auch die „Elemental Assassin“- Reihen…Beide habe ich komplett gelesen und ich kann sagen, dass die Bücher für mich von Beginn an einen Sog ausüben der bis zum Ende nicht abnimmt. Sehr gerne lese ich ihre Geschichten, da die Autorin einen perfekten Mix aus Humor, Spannung, Fantasy und Erotik schafft.

Auch bei „Karma Girl“ ist ihr das wieder einmal gekonnt gelungen. Ich habe viel gelacht und geschmunzelt, mitgefiebert und ich habe auch vor Spannung (auch wenn man weiß, wie die Geschichte ausgehen wird…) das Buch fast zerquetscht. Der Schreibstil ist eingängig und lässt sich sehr gut und flüssig lesen.


„Männer im Spandex sind immer die schlimmsten!“ (Buchrücken) – da musste ich schon lachen. Die Superheldenkostüme sind aber teilweise auch speziell und gerade beim Mann zeigen sie oft mehr als man sehen will. Aber da muss Carmen durch, denn durch sie wurden einige Steine ins Rollen gebracht.

Die Ausgangssituation ist zwar ein wenig klischeehaft (Verlobter schläft kurz vor der Hochzeit mit der besten Freundin), aber dadurch gelingt der Einstieg problemlos und bestimmt erwachen in vielen Leserinnen auch Rachegefühle gegenüber dem „Ex“! Dadurch sind dem Mitfiebern und Mitleiden keine Grenzen gesetzt und ich als Leserin wollte ebenfalls, dass Carmen alle Helden und Schurken demaskiert. Also auf in den Kampf mit Carmen, sie mir von Beginn aus unheimlich sympathisch war. Nicht perfekt, aber clever, nicht auf den Mund gefallen und sich durchwurschtelnd…

Mit war schon recht früh klar, wer denn der Anführer der Fearless Five ist, aber trotzdem war das Rätsellösen sehr spannend und unterhaltsam. Vor allem scheint Carmen Millionen von diesen Zauberwürfeln zu haben. Sie scheint diese auch mit sich zu führen, denn wenn sie in die Überlegungsphase kommt, braucht sie einen dieser Würfel.

Alles in allem wurde ich sehr gut unterhalten, auch wenn auch hier wieder ein paar kleinere Wiederholungen vorkommen, die manche Leser in J. Esteps Büchern monieren. Aber diese hielten sich in Grenzen!

Tolle Story (endlich auch mal wieder etwas ganz Neues!), überraschendes Ende, beeindruckendes Kostüme aus Spandex, lustige Schlagabtausche, sympathische Charaktere und ein Schuss Sex. Perfekter Mix – eigentlich wie immer!

5 Stars (5 / 5)

*********************

Info:

Band 2 erscheint am 14.10.2017

Karma Girl
von Jennifer Estep
(13)
Buch (Taschenbuch)
12,99

und wieder kann Digby mich überzeugen…

Eine Kundin / Ein Kunde , am 20.04.2017

Meine Meinung:

Ich habe Band 1 verschlungen und mich in die rasante und energiereiche Geschichte verliebt.

Aus meiner Rezension zu Band 1:

„-eine Geschichte, die von Anfang an Fahrt aufnimmt und keine Zeit mit langweiligen Erklärungen verliert;

-eine neuartige Geschichte, die wirklich wie angekündigt Niveau und Humor besitzt und mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen ließ;

-ein etwas anderer Schreibstil, der jugendlich und modern ist und perfekt zur Geschichte passt, der den Leser direkt anspricht und ihn in die Geschichte entführt;

-eine Geschichte, die viele Facetten hat und mich tatsächlich mehrmals überraschen konnte;

-ein „Digby“, der Sherlock Holmes wirklich Konkurrenz macht und mich des Öfteren wirklich verblüfft hat;“

Das alles und noch viel mehr hat mich jetzt in Band 2 erwartet!


Band 2 schließt nahtlos an Band 1 an, ein paar wenige Dinge werden wiederholt, aber für mich waren die Wiederholungen nicht wichtig. Die Geschichte war mir präsent. Durch Digbys Verschwinden am Ende des ersten Bandes geht auch Zoes Leben weiter und sie hat einiges erreicht. Vielleicht nicht ganz das, was sie ehrlich wollte. Und genau darin liegt das Problem, als Digby wieder auftaucht!

Nicht nur der Kriminalfall wird in Band 2 weiter aufgerollt und es kommen neue Details ans Licht, auch Zoes und Digbys Freundschaft wird wieder ins Scheinwerferlicht gerückt. Zoes Leben aber spielt dieses Mal ebenfalls eine große Rolle und hier habe ich nicht nur einmal gefleht, dass Zoe endlich die Augen aufmacht, zu sich steht und endlich nur noch das tut, was sie will! (und vor allem diesen Langeweiler endlich kickt…)

Zoe und Digby sind zusammen ein unschlagbares Team – ob im Spurensuchen oder auch in ihren unverwechselbaren Schlagabtausche. Wieder herrlich, den beiden „zuzuhören“! Ich bin ein wirklicher Fan und freue mich sehr auf einen weiteren Band mit diesen beiden sympathischen, authentischen, eigenen Charakteren, die mir spannende und lustige Lesestunden bereitet haben.

Digby #02. Zu cool zum Sterben
von Stephanie Tromly
(14)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,99

Spannung bis zum Schluss

Eine Kundin / Ein Kunde , am 07.04.2017

Unsere Meinung:

Rätsel zu lösen – ist cool und wir haben uns auf ein Abenteuer voller Rätsel und Schwierigkeiten gefreut. „William Wenton und die Jagd nach dem Luridium“ beginnt umgehend ohne viel Vorgeplänkel oder ausschweifende Erklärungen. Wir lieben das.

Von Anfang an wird hier das Spannungslevel sehr hoch gehalten und meine Tochter und ich waren so in der Geschichte gefangen, dass wir Seite um Seite gelesen haben und das Buch nur schwer aus der Hand legen konnten. Die Kapitel endeten aber auch immer an spannenden Stellen, so dass wir „schnell“ noch ein Kapitel dranhängen mussten.


Die Geschichte selbst ist etwas ganz Neues, zumindest für meine Tochter. In Büchern für Erwachsene gibt es ähnliche Ideen. Die Umsetzung ist sehr spannend, aber auch teilweise sehr aggressiv, gefährlich, bedrohlich und beängstigend. Geht es doch an einigen Stellen um Entführung, Leben und Tod. Es wird gekämpft, um zu überleben und das nicht mit Samthandschuhen.

Dieser Band handelt von der Jagd nach dem Luridium. Das gesamte Abenteuer wurde nicht beendet, die Jagd vorerst schon. Meiner Tochter war das Ende zu hektisch bzw. auf einmal zu schnell. Sie hätte da gerne noch einmal vom Orbis gehört. Nicht alles konnten wir uns richtig gut vorstellen, handelt es sich doch um Fantasie – Computer – Wesen, wie auch schon auf dem Cover zu sehen.

Wir sind aber sehr gespannt, was sich der Autor für weitere Bände ausdenken wird.

In diesem Buch hätten wir unterstützende Illustrationen besonders toll gefunden. Die hätten nicht nur die Vorstellung gefördert, sondern auch die Spannung, denken wir.

Trotz allem ein richtig gutes und vor allem spannendes Buch. Ein Auftakt einer neuen Reihe, die wir gerne weiterverfolgen werden. Auch sehr gut für Jungs geeignet. Fast noch mehr als für Mädchen!

4 Stars (4 / 5)

William Wenton 1: William Wenton und die Jagd nach dem Luridium
von Bobbie Peers
(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,99

Schon mal Popel hergestellt?

Eine Kundin / Ein Kunde , am 01.04.2017

Unsere Meinung:

Das Buch macht einfach Spaß! Schon das Anschauen der ansprechenden und nicht überladenen Seiten ist lustig und lehrreich zugleich.

Ein Wissens- und Mitmachbuch für Kinder ab 6 Jahren soll es sein und ist es auch. Die Versuche sind einfach und meist schnell und ohne besondere Hilfsmittel durchzuführen. Hier geht nicht darum, schwierige und uninteressante Fakten zu klären, sondern um alltäglich Dinge, wie „krachendes Essen“ -Warum knirscht und kracht es im Kopf, wenn wir Chips essen? ODER Warum verändern sich menschliche Pupillen und wann? Wie funktioniert die Abwehr unseres Körpers? Jede dieser Frage bekommt eine Doppelseite zur Beantwortung. Viel Platz für viel Wissen, viele lustige und ergänzende Illustrationen! Dadurch wirken die Seite auch nicht überladen, man wird als Leser nicht überfordert.

wasdeinkoerperalleskann1

(Quelle)


Hinzu kommen noch witzige und wissenswerte Fakten aus dem Tierreich, die das Ganze gelungen abrunden.

Meine Tochter fand vor allem auch die witzigen Versuche zur Abwehr unseres Körpers ansprechend: Popel herstellen und jemanden dann an den Pullover kleben! Herrlich lustig, wenn man nicht der Beklebte ist! 🙂 Oder vielleicht mal Ohrenschmalz herstellen und jemanden damit ärgern? So macht Wissensvermittlung Spaß und so bleibt auch was hängen! (schönes Wortspiel!)

Auf der letzten Seite gibt es noch ein Lexikon, in dem wichtige Wörter/ Begriffe erläutert werden.

Wir vergeben 5 Stars (5 / 5) und sind uns sicher, dass wir Magic Andy auch gerne mal live in einer Show erleben möchten. Leider scheint er demnächst nicht in unsere Nähe zu kommen.

Was dein Körper alles kann
von Andreas Korn-Müller
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,99

 
zurück