Sturm über dem Rheintal

Die Erbin des Windes

(1)
Deutschland, Ende des 21. Jahrhunderts: Nur ein Teil der Menschheit hat die verheerende Klimakatastrophe überstanden. Ein stabiles Sturmsystem umkreist die Erde und die Menschen haben gelernt im Rhythmus des Sturmes zu leben.
Die 14-jährige Etienne kennt nur diese Welt, in der riskante alternative Technologien das Überleben sichern. Als ein wichtiger Funknetzknoten in der Umgebung von Etiennes Heimatort Ehrenkirchen ausfällt, will Etienne diesen mit ihren Freunden Vincent und Kagi reparieren. Nach der Expedition verhalten sich Etiennes Freunde merkwürdig. Als noch ein seltsamer Kult Anschläge verübt, beginnt Etienne nachzuforschen. Immer wieder führen alle Spuren zum Funknetzknoten – und zu ihren Freunden. Und plötzlich ist sogar Etiennes Leben in Gefahr …
»Sturm über dem Rheintal: Die Erbin des Windes« ist Michael Erles packende dystopische Vision Deutschlands nach der Klimakatastrophe.
Portrait
Michael Erle, Jahrgang 72, ist Autor, Musiker, PR-Profi und Journalist. Seine Veröffentlichungen erstrecken sich über verschiedene Genres, von Science Fiction und Fantasy über Thriller bis hin zu Musical-Libretti. Aufgewachsen und verwurzelt in der Schotterebene zwischen Augsburg und München, ist Erle gleichwohl ein Kosmopolit. Durch seine zweisprachige Erziehung und die Beschäftigung der weltumspannenden Fusion in der modernen Musik findet sich das Thema von Sprachbarrieren und deren Überwindung in vielen seiner Texte wieder.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 364
Altersempfehlung 12 - 17
Erscheinungsdatum 01.11.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-946348-09-2
Verlag Eridanus
Maße (L/B/H) 190/121/22 mm
Gewicht 336
Auflage 1. Auflage
Buch (Paperback)
13,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Miles & More
13 Meilen sammeln
4587 Meilen einlösen
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44253095
    Die drei Sonnen Bd.1
    von Cixin Liu
    (34)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 47937475
    1984
    von George Orwell
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 47602394
    Ready Player One
    von Ernest Cline
    (38)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47919163
    Per Anhalter durch die Galaxis
    von Douglas Adams
    (53)
    Buch (Taschenbuch)
    12,00
  • 61453538
    Wédora - Schatten und Tod
    von Markus Heitz
    Buch (Paperback)
    16,99
  • 47662236
    Des Teufels Gebetbuch
    von Markus Heitz
    (29)
    Buch (Paperback)
    16,99
  • 47877466
    Tagebuch der Apokalypse 4
    von J. L. Bourne
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 30578871
    Metro 2033
    von Dmitry Glukhovsky
    (51)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 47878096
    Die Navigatoren des Wüstenplaneten
    von Kevin J. Anderson
    Buch (Taschenbuch)
    16,99
  • 45244823
    Babylons Asche
    von James Corey
    Buch (Taschenbuch)
    14,99
  • 48041238
    Die Zeitmaschine / The Time Machine (Zweisprachige Ausgabe, Englisch-Deutsch)
    von H. G. Wells
    Buch (Taschenbuch)
    4,99
  • 44113333
    Paradox - Am Abgrund der Ewigkeit
    von Phillip P. Peterson
    (7)
    Buch (Taschenbuch)
    10,00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Rezension zu "Sturm über dem Rheintal"
von Zsadista am 13.02.2017

Ende des 21. Jahrhunderts in Deutschland. Ein furchtbarer Sturm zieht über die komplette Erde. Diese Wetterfront zerstört fast den kompletten Planeten. Einige Menschen überleben die Katastrophe und leben nun mit diesem immer währenden Sturm. Etienne, eigentlich ein 14jähriges Mädchen, kennt nichts anderes. Sie lebt mit ihren Freunden Vincent und... Ende des 21. Jahrhunderts in Deutschland. Ein furchtbarer Sturm zieht über die komplette Erde. Diese Wetterfront zerstört fast den kompletten Planeten. Einige Menschen überleben die Katastrophe und leben nun mit diesem immer währenden Sturm. Etienne, eigentlich ein 14jähriges Mädchen, kennt nichts anderes. Sie lebt mit ihren Freunden Vincent und Kagi bei Ehrenkirchen. Eines Tages fällt ein wichtiger Funknetzknoten bei ihnen aus und sie wollen den Turm zusammen reparieren. Doch seltsamer Weise explodiert dieser Funknetzknoten und seit dem ist nichts mehr, wie es war. Etiennes Freunde sind wie ausgewechselt. Sie erkennt sie nicht wieder. An anderen Stellen fangen auch noch Anschläge und Übergriffe statt. Und was ist das für ein seltsamer Kult, den Etienne entdeckt? Wie passen die Ereignisse zusammen? Kann Etienne es schaffen ihr Leben zusammen zu halten und die Welle aufzuhalten? „Sturm über dem Rheintal“ ist ein dystopischer Roman aus der Feder des Autors Michael Erle. Ich bin mir mit meiner Rezension nicht ganz sicher. Zum einen würde ich gerne vier Sterne vergeben, zum anderen doch lieber nur drei. Vielleicht erklärt sich das in meiner weiteren Rezension. Der Schreibstil hat soweit schon sein Eigenleben. Es wird in dem Buch mit vielen unbekannten bis schwierigen Worten hantiert. Auf der ersten Seite geht es dann schon gleich los mit „… als die Windstärke EF4 auf der Enhanced Jujita-Skala erreichte.“ Oder Seite 20 „meiner Expedition nach dem WIT/HTC Dharma 3.17“. Für alles zu verstehen hätte ich beständig mit goolge arbeiten müssen. Also ließ ich dann irgendwann solche Worte einfach unbeantwortet und las weiter. Auch waren manche Worte oder Sätze einfach zu umständlich. Zum Beispiel auf Seite 240 „Stieß mir den Kopf an der Wand, nahm sie als Leitplanke, voran, ins Innere, in Sicherheit, ignorierte das klebrige Gefühl meiner Sohlen, der Kunststoff geschmolzen von glühenden Kohlen, wartete nicht, bis ich den Schmerz auf der Fußhaut spürte.“ Bis man zum einen durch den Satz gelesen hat, ist man fast vor dem ersticken. Zum anderen versteht man ihn bis zum Ende hin nicht und zum dritten kenne ich das Wort „Fußhaut“ nicht, lasse mich da aber auch gerne noch aufklären. Das Buch ist natürlich nicht komplett in dieser Form geschrieben, allerdings kommen solche Mega-Sätze schon vor. Und dann fragte ich mich schon, was will mir der Satz jetzt sagen? Was mich auch störte war, dass die Protagonistin hier erst 14 Jahre alt war. Ich hab da so meine Probleme mit 14, weiblich und Verhältnisse. Ich bin für diese frühreifen Mädels wohl etwas zu alt, um das zu akzeptieren. Da ist mir auch egal, ob das Fantasy, Science Fiction oder sonst etwas ist, unter 16 ist das bei mir Pädophil. Ich fand das Grundprinzip des Romans wirklich gut. Auch dass er in Deutschland spielt hat einen großen positiven Punkt bei mir. Das Gesamtwerk liegt mir einfach etwas im Magen. Ich vergebe daher doch drei gute Sterne, weil ich am Ende einfach zu viel zu beklagen hatte, dass es dann doch für vier Sterne gereicht hätte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0