Die Bedeutung der Kultur- und Medienwirtschaft für den Strukturwandel der Stadt Düsseldorf

Inhaltsangabe:Problemstellung:
In einer Zeit des Umbruchs wandeln sich ehemalige Gunstfaktoren und Leitbilder. Städte sind hiervon in besonderer Weise betroffen, da ehemals harte Standortfaktoren an Bedeutung verlieren und weiche Standortfaktoren in den Vordergrund treten. Aber auch als Lebensraum sind Städte verstärkt auf ein positives Image angewiesen. Die kulturelle Vielfalt und das kulturelle Angebot einer Stadt werden dabei mehr denn je zum imagebildenden Träger eines Stadtbildes.
Städten mit natürlich gewachsenen kulturhistorischen Wurzeln wird der Ausbau mit kulturellen Einrichtungen erleichtert. Diese Einrichtungen besitzen ihre eigenen Wirkungsfelder und Leistungen, mit denen sie den Strukturwandel einer Stadt entsprechend abfedern oder beschleunigen können.
Die Stadt Düsseldorf gehört zweifelsohne zu den Städten, die schon frühzeitig ein eigenes kulturelles Profil sowie starke kulturelle Attraktivität entwickelt haben. Dies wird insbesondere im Altstadtgebiet sichtbar. Viele Anzeichen deuten darauf hin, dass sich der weiche Standortfaktor Kultur zu einem eigenständigen Wirtschaftsfaktor entwickelt hat. Somit werden die kulturellen Prägungen heute verstärkt wirtschaftlich nutzbar gemacht, wie sich an der Umwandlung des Handelshafens zur Medienmeile zeigen lässt. Doch scheint eine einseitige tertiäre Ausrichtung der Kultur- und Medienwirtschaft auch Chancen zu vergeben.
Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
1.Einleitung5
1.1Problemstellung und Zielsetzung5
1.2Arbeitsaufbau und Methodik6
2.Vom Fordismus zum Post-Fordismus8
2.1Der Fordismus und seine Kennzeichen8
2.2Die Krise des Fordismus10
2.3Der Post-Fordismus und seine Kennzeichen13
3.Die Kultur- und Medienwirtschaft15
3.1Die Stellung der Kultur- und Medienwirtschaft innerhalb der heutigen Gesellschaft und Ökonomie15
3.2Definition und Abgrenzung der Kultur- und Medienwirtschaft18
3.3Die Bedeutung der Kultur- und Medienwirtschaft für die städtische und regionale Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungspolitik26
3.3.1Standortfaktoren für kultur- und medienwirtschaftliche Betriebe und Unternehmen28
3.3.2Qualifikationsanforderungen der Kultur- und Medienwirtschaft30
3.3.3Die Kultur- und Medienwirtschaft als Segment des Arbeitsmarktes32
3.3.4Integrations- und Nutzungspotentiale der Kultur- und Medienwirtschaft34
3.3.5Die Kultur- und Medienwirtschaft als Werbe- und Wirtschaftsfaktor36
3.3.6Technologische Innovationen und Anwendung der Kultur- und Medienwirtschaft38
4.Die […
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format PDF i
Kopierschutz kein Kopierschutz i
Seitenzahl 111, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.08.2000
Sprache Deutsch
EAN 9783832426330
Verlag Diplom.de
eBook
38,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 73149202
    Buch und Buchhandel in Zahlen 2017
    eBook
    39,50
  • 36839855
    Sprechertraining
    von Michael Rossié
    eBook
    19,99
  • 44140254
    In Afrika: Reise in die Zukunft
    von Alex Perry
    eBook
    22,99
  • 40914641
    Gekaufte Journalisten
    von Udo Ulfkotte
    (8)
    eBook
    19,99
  • 91643899
    "They Only See What They Want to See"
    von Bernd Leiendecker
    eBook
    19,99
  • 34572757
    Journalistisches Texten
    von Jürg Häusermann
    eBook
    19,99
  • 44315572
    Erzählstimmen im aktuellen Film
    von Christina Heiser
    eBook
    29,99
  • 29418672
    Vier Seiten für ein Halleluja
    von Hans Peter Roentgen
    eBook
    8,99
  • 43372161
    Die professionelle Pressemitteilung
    von Katrin Bischl
    eBook
    14,99
  • 91794637
    Die Idee der Bibliothek und ihre Zukunft
    von Michael Knoche
    eBook
    15,99
  • 91566763
    Vom Rundfunk zum Volksempfänger
    eBook
    12,99
  • 91252292
    Das Zeitungswesen in Frankreich. Von der Entstehung bis zum Massenmedium
    von Gregor Wolfsberger
    eBook
    12,99

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.